FANDOM


Der Start Bearbeiten

Der Start ist die erste Folge von NoName.

Das erste Pokémon Bearbeiten

Thomas hockte in seinem Zimmer und las alle Artikel, die er jemals über Pokémon gesammelt hatte, denn morgen war es endlich so weit: Er würde seine Reise beginnen. Vor lauter Vorfreude hatte er die ganze Nacht über nicht geschlafen, sondern über den Artikeln gebrütet.

Er sah zum warscheinlich hundertsten Mal auf den kleinen Wecker neben seinem Bett. Die kleinen roten Ziffern zeigten 07.32 an. Erleichtert atmete Thomas auf. Endlich war es soweit. Seine Eltern hatten ihm versprochen, ihm um 7. 30 Uhr sein erstes Pokémon zu geben. Leider wohnte die Familie ziemlich weit ab vom Schuss und deshalb konnte Thomas sein erstes Pokémon nicht, wie alle anderen, von Professor Ahorn bekommen, sondern sein Vater, der ein begeisterter, jedoch nicht allzu erfolgreicher Pokémontrainer war, hatte versprochen, ihm eines zu fangen.

Hastig zog Thomas sich Klamotten an und rannte die Treppe hinunter. Dort saßen seine Eltern am Frühstückstisch und begrüßten ihn freundlich als er eintrat.

Seine Mutter erzählte ihm: "Carrie war schon hier." Carrie war Thomas beste Freundin, die heute auch ihr erstes Pokémon erhalten sollte. "Sie sagte, ihr sollt euch wenn du dein Pokémon hast, an der Ewek-Höhle treffen."

Erst bei diesen Worten fiel Thomas die die rot-weiße Kugel auf dem Tisch auf. Sein Vater nahm den Pokéball in die Hand, stand auf und ging zu seinem Sohn hinüber. Er legte sie ihm in die Hand und sagte ihm: "Herzlichen Glückwunsch. Behandle es gut!"

Thomas warf den Ball auf den Boden, er öffnete sich und es materialisierte sich ein kleines Vecri. Es sah sich im Raum um und schwebte dann auf Thomas zu.

In einer unerwartet kräftigen Stimme krächzte es: "Vecriiiiiii!"

Thomas beugte sich zu ihm herunter und wollte es auf den Arm nehmen, doch es knurrte und wich zurück.

Als Thomas aufsah, zuckte sein Vater mit den Achseln: "Ihr werdet euch schon vertragen müssen, denn, ich ahbe sonst kein Pokémon, das ich dir geben könnte und du willst doch losziehen, oder?"

Thomas rief sein Pokémon zurück, nickte dann und erklärte: "Natürlich! Und deshalb muss ich jetzt auch los!"


Als er nach einer langen Abschiedszeremonie endlich loskonnte und bei der Höhle ankam, wartete Carrie dort schon ungeduldig auf ihn. Sie spielte zur Zeit mit einem Pokeball, den sie über ihren Arm rollen ließ und dann auffing und über den anderen rollen ließ. Als sie Thomas sah, fing sie den Ball auf und ging zu ihm hinüber.

"Wo bleibst du denn so lange?", fragte sie ihn, "Ich warte schon seit fast sieben Minuten!"

"Wollten sich deine Eltern nicht von dir verabschieden?", antwortete Thomas mit einer Gegenfrage: "Was hast du für eins bekommen?"

Stolz rief Carrie ihr Pokémon aus dem Ball. Es war ein Teno.

"Und du?", wollte sie nun wissen.

Thomas zeigte ihr sein Vecri. Crrie beugte sich zu ihm hinunter und wollte es streicheln, als es erneut anfing zu knurren. Carrie schreckte zurück.

"So ein blödes Pokémon!", meinte sie. "Teno ist ganz lieb, nicht wahr?"

Teno schwebte auf Höhe ihres Kopfes und stieß ein hohles, kehliges "Teeeenooooo" aus.

Thomaas rief sein Vecri zurück, doch Carrie ließ Teno weiterhin neben ihr schweben.

Sie deutete auf den Höhleneingang hinter ihr.

"Wollen wir reingehen und neue Pokémon fangen?"


Höhlenabenteuer Bearbeiten

Carrie ging voraus, Teno schwebte neben ihr und Thomas ging hinterher. Er blickte auf seinen Pokéball und dachte über sein Vecri nach. Er fragte sich, warum es so abweisend war, als plötzlich ein lauter Krach zu hören war: Es klang als ob jemand versuchen würde, mit einer Steinkeule eine Wand zu zerschlagen.

"Was ist das?", fragte Carrie mit neugierigem Blick.

"Müssen wir das herausfinden?", erwiderte Thomas in der Hoffnung, dass sie nein sagte, doch sie nickte und schlich leise auf die Ecke zu, von der das Geräusch kam.


Sie sah in den Gang und wirkte begeistert.

"Sieh doch: Ein Keutero mit seiner Familie.", flüsterte sie Thomas zu.

Nun war dieser auch neugierig und sah um die Ecke, wo er ein Keutero, zwei Granteros und drei Teros. Er zuckte mit den Schultern und wollte gerade gehen, als er sah, wie Carrie einen Pokéball aus ihrer Tasche zog.

"Was soll das?", wollte er von ihr wissen, "Du glaubst doch nicht, dass dein Teno es mit einem Keutero aufnehmen kann!"

"Natürlich nicht, aber mit einem Tero!", erwiderte sie.

"Ja, aber Keutero wird dann auch angrei...", begann er, doch Carrie hatte Teno bereits den Befehl zum Angriff gegeben.

Es führte einen Risikotackle aus und traf das größte Tero. Keutero drehte sich um und sah sein Junges K.O. auf dem Boden liegen und ein taumelndes Teno. Es hob die Keulen an seinen Schwanzspitzen und wollte Teno damit schlagen, doch Carrie rief dieses schnell zurück und warf einen Pokéball auf das kampfunfähige Tero.